Dachsanierung

Wenn Sie Ihr altes Dach erneuern müssen, gilt es zu überlegen, was alles gemacht werden soll. Ältere Häuser sind zumeist nicht ideal und zeitgemäß gedämmt. Dies ist jedoch, gerade bei immer mehr steigenden Kosten für Strom und Heizung wichtig. Daher sollte auch die Dämmung des Daches bei der Sanierung eine wichtige Rolle spielen. 

Die einzelnen Schritte und Kosten planen

Vor der eigentlichen Arbeit, der Sanierung des Daches, sollten Sie genau planen, welche Maßnahmen durchgeführt werden und ob dies mit den vorhandenen finanziellen Mitteln umzusetzen ist. Die wohl zwei größten Kostenpunkte bei der Dachsanierung sind die Kosten für die notwendigen Materialien (Dachpfannen, Dachlatten usw.) und die Bezahlung der Handwerker. Wenn Ihnen die Zeit oder auch das Fachwissen für diese Arbeiten fehlt, sollten Sie, falls Sie zum Beispiel in Berlin wohnen, im Internet die Schlagwörter Dachdecker und den Namen der Stadt in eine Suchmaschine eingeben und einen passenden Anbieter beauftragen. Die einzelnen Schritte der Sanierung und die dadurch entstehenden Kosten sollten mit einem Verantwortlichen der jeweiligen Baufirma genau im Vorfeld besprochen und geplant werden.Welche Kosten entstehen?

Wenn das jetzige Dach schon alt und eventuell auch beschädigt ist, müssen die Dachpfannen ausgetaucht werden. Es wird gesagt, dass ungefähr 60 bis zu 100 Euro pro Quadratmeter hierfür eingeplant werden sollten. Natürlich ist dieser Preis abhängig von den gewünschten Dachpfannen, denn diese können aus unterschiedlichen Materialien gewählt werden, wie zum Beispiel

  • Kunstschiefer -> 5 Euro pro m²
  • Kupfer -> 90 Euro pro m²
  • Beton -> 18 Euro pro m²
  • Schiefer -> 90 Euro pro m²
  • Ziegel -> 25 bis 50 Euro pro m²

Photovoltaik- und Solarthermieanlagen

Wenn Sie das Dach sanieren, sollten Sie zudem überlegen, ob Sie es nicht gleich auf den neuesten Stand bringen wollen. Das heißt, dass auch ein Photovoltaikanlage in die Dachziegel integriert werden können. Mit dieser Variante können Sie Strom erzeugen, welchen Sie entweder selber nutzen oder ins Stromnetz einspeisen können. Für ein Einfamilienhaus würden hierfür ungefähr 5.000 – 15.000 Euro anfallen. Die Solarthermieanlage nutzt ebenfalls die Sonne um zu heizen oder Warmwasser zu erzeugen. Hierbei würden Sie von rund 3.000 bis hinzu 17.000 Euro einplanen.

 

Persönliches Gespräch oder Anfrage?